Rucksacktrolleys fürs Handgepäck: welcher lohnt sich, wo sollte man die Finger von lassen


Nach 20 Jahren unerschrockenem Vagabunden- und Digital Nomad-Dasein, begannen wir eine unerschöpfliche Suche nach dem besten handgepäcktauglichen Gepäckstück, das sich sowohl als Trolley wie auch als Rucksack eignet.

Wir sind überzeugt, dass der Reiseweg (oder Lebensweg) unbeschwerlich sein sollte, dass die Erfindung der Kofferrollen nicht ignoriert werden kann und dass irgendwann sogar Städtereisende ihre Koffer oder Taschen auf dem Rücken heben wollen, sodass den U-Bahn-Treppen, einer Fahrt mit dem Rad oder unbefestigten Wegen nichts mehr entgegen zu setzten ist.
Für eine leichte und flexible Reise erscheint uns ein Rucksacktrolley in Hangepäckgröße am passendsten.

Aber welcher ist zur Zeit der beste? Wir haben einen Metabericht auf Grundlage der Ergebnisse von Verbraucherorganisationen aus Europa und Nordamerika, Berichten aus Reiseblogs und Onlineshoppingseiten zusammengestellt.

Unsere Wahl aus den in Europa erhältlichen Gepäckstücken, fällt zur Zeit ganz klar auf den Osprey Meridian 60. Es gibt auch ein paar Alternativen, die wir in diesem Artikel empfehlen, hauptsächlich für diejenigen, die eine günstigere Option suchen – wir sind aber ziemlich sicher, dass der Meridian für die meisten das Praktischste sein wird.

Osprey Meridian 60

Das Angebot ist riesig, doch für uns ist der Osprey Meridian 60 das beste handgepäcktaugliche Gepäckstück mit Rollen. Besonders das geringe Gewicht, die langlebige Bauweise, der Komfort als Rucksack und die praktischen Extras, wie zum Beispiel den integrierten, abnehmbaren Tagesrucksack, heben diesen Rucksacktrolley aus der Masse ab. Die Maße für zugelassenes Handgepäck variieren ziemlich, im Großen und Ganzen aber, entspricht der Meridian den Anforderungen der meisten europäischen und amerikanischen Fluggesellschaften. Er ist aus einem leichten Aluminiumrahmen und widerstandsfähigem Nylonstoff mit 2-Wege Reißverschlüssen gefertigt. Die großen Rollen mit abgedichteten Lagern sind fest am Rahmen befestigt, der relative hohe Radabstand ermöglicht die Überquerung von unebenem Gelände. Er ist nicht der günstigste, aber für die, die viel reisen, lohnt sich die Investition.

Metabericht unseres Favoriten für Reisen mit leichtem Handgepäck

Unserer Meinung nach sind handgepäcktaugliche Trolleyrucksäcke die beste Lösung für die meisten Traveler. Auf den Punkt gebracht: wenn man mehr als Handgepäck dabei hat, dann trägt man mehr mit, als man wirklich braucht und die Intensität der Reiseerfahrung wird geschmälert. Wer will schon mit Erinnerungen oder Dingen nach Hause kommen, die er nicht braucht? Willst du mehr Zeit damit vergeuden, dir zu überlegen, welchen Weg du mit einer großen Tasche überhaupt einschalgen kannst oder lieber in der Lage sein, jederzeit  die Richtung ändern zu können?

Durch Rollen wird man weniger schnell müde und hat auch keinen verschwitzten Rücken; wenn man sie hat, wird man sie zu 90% der Zeit auch nutzen. Aber für die Momente in denen man die Flexibilität braucht sich in einen Backpacker zu verwandeln, sind die qualitativ hochwertigen Rucksackgurte lebensrettend.

Expertenmeinungen zur Osprey Serie

Für diesen Bericht haben wir uns die Ausführungen von Bloggern, Kundenmeinungen und online Reisemagazinen zu nutze gemacht sowie die Ergebnisse von Verbraucherorganisationen aus Europa und Amerika herangezogen. Sie haben zwar nicht speziell diese Unterkategorie „Handgepäck“ behandelt, aber sie geben wertvolle Tipps auf was man bezüglich Qualität, Design der Rollen und Haltbarkeit achten sollte. Auf Seiten der Backpacker werden Rollen tendenziell verachtet, öffnen sich diesen aber langsam.

In den Berichten, die Gepäck berücksichtigen, ist die Osprey Serie der Favorit oder zumindest unter den Spitzenreitern. In der Tat haben wir noch keine durchweg negative Kritik zum Osprey Meridian gefunden. Die Berichte auf Amazon (USA) sind überschwänglich positiv, ähnlich der Einschätzung von Journalisten und Reiseblogger .

Die Vorteile, die einstimmig für den Osprey Meridian 60 genannt werden, sind seine praktischen Eigenschaften, das geringe Gewicht und die robuste Bauweise. Abwertungen gab es nur bezüglich der Art des Gepäckstücks selbst, da Rollen und Tragegurte ein bisschen geringeres Innenvolumen, im Vergleich zu einem Gepäckstück mit nur einem von Beidem, bedeutet. Das ist nicht das Richtige für diejenigen, die so viel wie möglich Sachen mitnehmen wollen (auch wenn es innere und äußere Zugbänder gibt, die dabei helfen das Volumen zu komprimieren, wenn es doch mal nötig sein sollte).

Die wichtigsten Eigenschaften des Osprey Meridian 60

  • Abnehmbarer Tagesrucksack: Irgendeine Art von Tagesrucksack oder Tasche hat man fast immer dabei. Natürlich kann man etwas extra kaufen, es ist jedoch wesentlich komfortabler, wenn man es, wie beim Meridian, am Hauptgepäckstück befestigen kann. Im Rucksackmodus kann der Tagesrucksack einfach am Brustgurt eingehakt werden, das ist praktischer um ran zu kommen und das Gewicht ist besser ausgeglichen, als wenn er auch auf dem Rücken befestigt wäre. Außerdem ist es so auch sicherer gegen Taschendiebe.
  • Weitere Eigenschaften des Tagesrucksacks: Das Rückenteil ist belüftet und es gibt einen Brustgurt um die Schultern zu entlasten. Im Hauptfach befindet sich ein Laptopfach, oben eine hitzegeschützte Tasche, damit Smartphone oder Sonnenbrille nicht verkratzt werden, eine versteckte Innentasche für wichtige Gegenstände und weitere Organisationsfächer und -taschen. Die zwei seitlichen Netzeinschübe sind für Wasserflaschen und Snacks gedacht, offensichtlich aber sehr geschätzt. In die Tragegurte ist eine Notfallpfeiffe integriert.
  • Trolleymodus:  Die leicht überdimensionierten Rollen mit geschlossenen Lagern sind direkt am Rahmenbefestigt. Es sind keine „Möchtegern-Rollen“ aus Plastik, die beim ersten Aufprall herausbrechen, noch sind es rotierende Räder, mit denen man zwar den Koffer vor sich her schieben kann und angeblich auch leichter wenden, die aber wesentlich mehr vom Innenvolumen einnehmen und auch leichter abbrechen. Mit diesen Rollen, zieht man den Rucksacktrolley, wie jeden anderen klassischen Trolley hinter sich her. Der Osprey Meridian ist speziell wegen dem größeren Spielraum der Rollen beachtenswert, durch den man ihn ohne Probleme über grobe Wege ziehen kann. Der Griff lässt sich auf zwei Höhen einstellen.
  • Rucksack-Tragegurte: Die Rucksackfunktion des Rucksacktrolleys umfasst Schultergurte, die schnell herausgeholt sind, wenn sie gebraucht werden und auch wieder schnell in ein Reißverschlussfach versteckt werden können, sobald sie nicht mehr benötigt werden. Man kann sie auch komplett entfernen, falls man das Gefühl hat, dass sie für eine bestimmte Reise nicht nötig sind. Man sollte beachten, dass diese Schultergurte dünner sind als von einem normalen Backpacker-Rucksack, d.h. sie können zwar leichter herausgeholt werden und nehmen weniger Platz ein, auf der anderen Seite sind sie aber weniger belastbar (s. nächster Abschnitt).
  • Leicht zugängliches Fach: Auf der Oberseite gibt es ein leichtzugängliches Fach für die Dinge, an die man schnell herankommen muss ohne das ganze Gepäck öffnen zu müssen.
  • Rahmen: Der Aluminiumrahmen ist der Schlüssel zur Robustheit bei kleinem Gewicht.
  • Innere und äußere Komprimierungsgurte: Falls man doch mal zu wild gepackt hat und doch mal etwas quetschen muss, gibt es Gurte im Inneren des Hauptfachs und an der Außenseite der Tasche.
  • Leichtgewicht: Das komplette Stückt wiegt nur 3,8 kg.
  • Versteckte Griffe: Die schmalen Griffe können leicht verstaut werden, wenn sie nicht gebraucht werden, sodass man nirgends hängen bleibt.
  • Handgepäcktauglich: Der Osprey Ozone Meridian 60 misst maximal 56 x 36 x 23 cm; er fasst 44l und zusätzlich 16l im Tagesrucksack, insgesamt hat er also ein Volmen von 60l. Die Maximalmaße für Handgepäck variieren zwischen Ländern sowie Fluggesellschaften. Viele Gepäckhersteller machen ungenaue Angaben zur Größe (die sowie so kompliziert zu messen ist, siehe Consumerreports). Solange der Osprey Meridian 60 nicht überpackt ist, lässt  er sich auf jeden Flug mitnehmen. Der Tagesrucksack zählt dabei als persönlicher Gegenstand, so wie eine Handtasche. Man sollte jedoch beachten, dass einige Low-Cost Fluggesellschaften, vor allem in Europa das nicht erlauben. In diesem Fall muss der Tagesrucksack, möglichst leer an der Tasche befestigt werden, damit die Maximalmaße nicht überschritten werden – das ist einer der Gründe, warum es sinnvoll ist einen abnehmbaren Tagesrucksack zu haben.

Die Nachteile des Osprey Meridian 60

  • Kippen: EinigenKritikern ist aufgefallen, dass der Rucksacktrolley kippen kann, insbesondere, wenn der Tagesrucksack befestigt und voll ist. Andere behaupten, dass er, wegen dem Fußstück, nie kippen würde. Die Kippgefahr kann auf jeden Fall reduziert werden, in dem man schwere Dinge nach unten und an die Rückseite packt. Dieses Problem ist übrigens auch in Kundenrezensionen jedes konkurrierenden Produkts zu finden – das perfekte Anti-Kipp-Design muss erst noch erfunden werden.
  • Innenraum: Der Rucksacktrolley ist nicht dafür gemacht, um möglichst viel einzupacken, da die Rollen und auch die dünnen (abnehmbaren) Tragegurte gewissen Raum einnehmen. Wer also lieber ein Maximum an Fassungsvermögen sucht, sollte auf einen herkömmlichen handgepäcktauglichen Koffer zurückgreifen und nicht auf einen verwandelbaren.
  • Etwas schwache Tragegurte: Die Tatsache, dass die Schultergurte dünner sind als die der klassischen Backpacker-Rucksäcke, bringt es mit sich, dass sie wahrscheinlich nicht so langlebig und komfortabel für lange Tragestrecken sind; ebenfalls fehlt ein Hüftgurt. Für eine Mehrtagestour durch den Wald ist er definitiv nicht geeigent (dafür kommt eher zum Beispiel der Farpoint 55 in Frage).
    Man sollte bedenken, dass Rucksacktrolleys selten wirklich auf dem Rücken getragen werden – die Schultergurte sind „Lebensretter“, wenn man sie braucht, aber streng genommen werden sie nicht so oft benutzt.

Haltbarkeit und lebenslange Garantie des Osprey Meridian 60

Mehrheitlich wird angegeben, dass Osprey ausgezeichnete Haltbarkeit bietet, insbesondere die Meridianserie, mit Reißverschlüssen, Griff und Rollen in geschlossenen Lagern, sei äußerst belastbar.

Osprey’s Rundum-Garantie („any reason, any product, any era“) bringt ihn unter die wenigen Top-Hersteller, die für ihre Arbeit stehen. Sei es ein Reißverschluss, eine Schnalle, ein Griff, egal was unterwegs kaputt geht, es wird repariert und gebührenfrei zurück gesendet, falls etwas nicht zu reparieren ist, wird die Tasche ersetzt. Man zahlt nur das Porto zum Einschicken. Von unterwegs, kann man einfach den nächsten internationalen Kundenservice kontaktieren. Es gibt bereits Berichte, dass Osprey tatsächlich diesem Versprechen, schnell, problemlos und kostenfrei nachkommt.

Weitere Osprey Größen und Varianten

  • Osprey Meridian 75: Dieser ist die größere Variante des gleichen Gepäckstücks, kann aber nicht als Handgepäck im Flugzeug genutzt werden.
  • Osprey Ozone: Das ist eine Serie von Taschen, die ziemlich ähnlich zu den Meridians ist, es fehlt jedoch der Tagesrucksack.
  • Osprey Shuttle: Sie sind größer als die Meridians, aber ohne die Schultergurte.

Weitere handgepäcktaugliche Rucksacktrolleys

Für etwas Einfacheres, für Etwas mit ein wenig anderen Eigenschaften/Design oder für etwas Günstigeres, gibt es einige andere Optionen, die in Frage kommen könnten. Wir versuchen alle vergleichbaren Modell auf dem Markt zu berücksichtigen, sollte doch einer fehlen würden wir uns über einen Hinweis in den Kommentaren freuen.

Handgepäcktaugliche Rucksacktrolleys von Eagle Creek

Für uns kommen die wandelbaren Handgepäckstücke von Eagle Creek direkt hinter denen von Osprey. Eagle Creek hat einen sehr guten Ruf bezüglich Haltbarkeit und gehören, laut Umfragergebnissen von Verbraucherorgansationen, zu den beliebtesten Herstellern. Genauso wie Osprey bietet Eagle Creek eine lebenslange Garantie und haben Reparaturwerkstätten auf der ganzen Welt. Im Reklamationsfall, muss man nur dafür aufkommen, dass die Tasche zur Reparaturwerkstatt gelangt, um den Rest wird sich dort gekümmert.

Es gibt eine Reihe von Eagle Creek Taschen mit fast exakt den gleichen Eigenschaften, wie in der Osprey Ozone Serie. Warum also ist keiner von diesen unser Favorit? Ein paar kleine Designprobleme. Ein Kritiker befindet, dass die Griffe der Eagle Creek Handgepäckstücke (sie sind alle ungefähr gleich) zu weit herausschauen und nicht auf der richtigen Höhe angebracht sind, sodass sie an den Armstützen im Flugzeug hängen bleiben, wenn man den Gang entlang geht – wohingegen die Griffe des Osprey Meridian auf jeden Fall nicht im Weg sind, wenn sie nicht genutzt werden.

Außerdem, was noch sehr viel wichtiger ist, es gibt viele enttäuschte Kundenrezessionen auf der Eagle Creek Webseite bezüglich des Kippens, insbesondere (aber nicht nur), wenn der Tagesrucksack voll ist. Mit Osprey sowie den anderen hier getesteten Gepäckstücken kann das ebenfalls ein kleines Problem werden, aber durch das Eagle Creek Design scheint die Tasche nicht so gut aufrecht zu stehen, wenn sie bepackt ist.

Und zu guter Letzt, die Tasche von Eagle Creek, die unserer Meinung nach fast so gut ist wie unser Favorit von Osprey, kommt ein wenig teurer…hier ist er, gefolgt von weiteren handgepäcktauglichen Rucksacktrolleys:

Eagle Creek Switchback International Carry-OnDieser hat so ziemlich die gleichen Eigenschaften wie unser Favorit. Er hat hervorragende, bequeme Tragegurte, einen Hüftgurt, wenn man ihn längere Zeit auf den Rücken zieht und einen großen Rollenabstand um gut über Kopfsteinpflaster und anderes unebenes Gelände zu fahren. Der Tagesrucksack kann mit einem Reißverschluss vorne an die Schultergurte oder hinten auf die Tasche befestigt werden. Außerdem hat er ein Laptopfach.

Leute, die diesen hier nutzen und testen, lieben ihn. Aber aufpassen, er kostet ein bisschen mehr als unser Favorit. Aus diesem Grund und den oben zitierten Beschwerden (leichtes Kippen, abstehende Griffe,…), ist er knapp ausgeschieden.

Die Tasche wiegt 2,95 kg und misst 36 x 55 x 20 cm.

Eagle Creek Lync System:  Das Besondere (oder Spielerei, wie wir es nennen würden) bei dieser wandelbaren Serie ist, dass die Rollengehäuse entfernt werden können, ebenso wie die Tragegurte. Theoretisch kann man dann für jede Reise neu entscheiden, welche Variante man nutzen möchte.

Im Endeffekt spart das weder Platz noch Gewicht und man wünscht sich wahrscheinlich doch beides, Tragegurte und Rollen. Das ist zumindest unsere Annahme auf Grund unserer jahrelangen Erfahrung auf Achse.

Dieser Serie fehlen außerdem der Tagesrucksack und einige andere Eigenschafen, die oben beschrieben wurden.

High Sierra AT7 Carry-On Wheeled Backpack

 Dieses einfache und erschwingliche Teil hat Rollen und einen abnehmbaren Tagesrucksack, allerdings hat die Tasche selbst keine Tragegurte. Grundsätzlich sind die Kundenrezensionen positiv, auch wenn einige die Qualität der Reißverschlüsse, Schwierigkeiten beim Verbinden der beiden Taschen und einen Mangel an Fächern bemängeln.

Samsonite

Falls man wirklich, aus welchem Grund auch immer, drehbare Rollen möchte, bietet Samsonite eine breite Auswahl an Handgepäckstücken, besonders die hard cover Koffer sind recht beliebt. Allerdings bieten sie keine Kombi aus Rucksack und Trolley in Deutschalnd an und von einigen Verbraucherorganisationen erhielten sie schlechte Bewertungen bezüglich der Haltbarkeit.

SwissGear/Wenger Rcuksäcke

Vollständigkeitshalber, Swiss Gear bzw. Wenger sind auch im Rucksackgeschäft; aber aufgepasst, sie werden nicht in der Schweiz hergestellt und haben absolut gar nichts mit den legendären Schweizer Taschenmessern zu tun. Die Verbraucherorganisationen haben nichts über diese Marke berichtet, noch gibt es zuverlässige Blooger. Die wenigen Berichte auf Amazon sind vorwiegend positiv, sofern es genügsame Kunden waren. Diese Rucksäcke haben keine Rollen.

Cabin Max Lyon flugzugelassenes Hangepäckstück mit Rollen

Wir empfehlen diese Tasche nicht für Vielreisende, da zu viele Qualitätsmängel bezüglich der Rollen, Reißverschlüssen und sogar dem Stoff berichtet wurden. Die Cabin Max Werbung hebt besonders hervor, dass alle Anforderungen für ein Handgepäck erfüllt seien, was alles ein bisschen albern ist. Immerhin ist es ein handgepäcktauglicher Rucksacktrolley zu einem sehr guten Preis.

Jansport Driver 8 Rucksacktrolleys

Diese Rucksäcke sind kleiner als die üblichen Handgepäckmaße (35 x 53 x 25 cm) und mehr dafür geeignet Bücher von und zu einer Bücherei zu transportieren. Als Reisegepäck ist er nicht stabil genug und überraschend teuer für die Größe und die wenigen Eigenschaften.

Fazit: Die beste Wahl für die meisten Reisenden

Der Osprey Meridian 60 ist für die meisten der beste handgepäcktaugliche Rucksacktrolley. Der Eagle Creek Switchback International Carry-On ist ebenfalls super, allerdings teurer mit ein paar Nachteilen im Design.

Lasst uns gerne wissen, wie eure Erfahrungen mit diesen oder anderen Gepäckstücken sind und schreibt uns einen Kommentar.

1 Comment

  1. Sanne
    September 9, 2018
    Antworten

    Was mit osprey ozone? Daran kann man auch einen tagesrucksack befestigen und der große vorteil zum meridian ist das Gewicht, vor allem wenn man ihn auch als Rucksack nutzen möchte. Osprey ozone convertible hat den rucksack gleich dabei aber ist leider nicht mehr auf dem Markt und schwer zu finden+ teuer.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

MENU

Back

Why should I trust you?

We never accept payment from product manufacturers; our revenue is from Amazon affiliate marketing. This means we have no particular motivation to recommend one product over another (as long as they're on Amazon, and pretty much everything is). Our goal is to recommend products that will serve you well, so that you'll come back to us as we expand this site to cover more products.

How can I support this research?

If you like what we're doing, just use our links to Amazon on the day that you're ready to buy. If you hate us, skip our links (but head over to Amazon anyway, haters — they tend to have the best prices).